Schüßler-Salze

Dr. Wilhelm Schüßler fand heraus, dass jedes seiner 12 Mineralsalze ganz bestimmte Funktionen der Körperorgane und -systeme beeinflusst, so dass er sie „biochemische Funktionsmittel“ nannte. Durch Potenzierung wirken diese unmittelbar auf die kleinsten Bausteine unseres Körpers: die Zellen.

Bei den Schüßler-Salzen handelt es sich ausschließlich um Substanzen, die im gesunden Körper in ausreichender Menge bereits vorhanden sind. Kommt es zu einem Mineralsalzmangel, greift der Körper zuerst auf seine vorhandenen Speicher zurück. Sind diese aufgebraucht, beginnt der Zugriff auf das eigene Gewebe. Der Körperabbau bzw. die Erkrankung beginnt.

Einige Ursachen für einen Mineralsalz-Mangel:

  • über die Nahrung werden zu wenig Minerale zugeführt (einseitige Ernährung)
  • ungenügende Verwertung der Nahrung durch gestörte Darmflora
  • Stress, akute Erkrankungen, Fieber, Trächtigkeit
  • beschleunigter Mineralabbau (z.B. durch Schilddrüsenüberfunktion)

Heilung durch Schüßler-Salze

Wird bei einer bestimmten Erkrankung das richtige Mineralsalz zugeführt, können die gestörten Funktionen im Körper ausgeglichen werden. Die Heilung der Krankheit beginnt.

Schüßler-Salze werden in der Tierheilpraxis erfolgreich als alleinige Therapie oder begleitend eingesetzt. Von den Tieren werden sie durch ihren leicht süßlichen Geschmack sehr gerne angenommen.

Bei Jungtieren kann das Wachstum von Zähnen, Knochen, Bändern und Sehnen unterstützt werden. Ältere Tiere werden bei geriatrischen Beschwerden wie Gelenkerkrankungen und Rückenbeschwerden erfolgreich behandelt. Weitere Bereiche: akute Erkrankungen, Fieber, Anämie, Entschlackung des Stoffwechsels, Ekzeme, Fell-, Krallen- und Hufprobleme, Erschöpfung, Stärkung des Immunsystems und vieles mehr.